Verfasst von: Manuel | 14.03.2010

Mars-500


Im Verlaufe der Neujahrsfeier kam es zu einer Prügelei zwischen einem Russen der ersten Gruppe und dem Russen der dritten Gruppe. Außerdem versuchte ein Russe der ersten Gruppe die Kanadierin der dritten Gruppe gewaltsam zu küssen. Bei der Bewertung dieser Zwischenfälle tat sich ein kultureller Graben auf. Die Russen wiesen darauf hin, dass es in Russland normal sei, wenn sich Männer auf einer Party prügelten und dass sie erwartet hätten, dass die Kanadierin sich mit einer Ohrfeige revanchieren würde und den Vorfall mit einem Lachen abtäte. Die drei Nichtrussen lehnten diese Entschuldigungsversuche ab und verlangten, dass die betreffenden Russen aus der Anlage verbannt würden. Ein Grund für diesen Vorfall war, dass die Projektleitung für die Neujahrsfeier eine Flasche Champagner bereitgestellt hatte.

Trotz der weltweit die Budgets erschütternden Finanzkrise laufen zur Zeit mehrere Programme, die einen bemannten Flug zum Mars vorbereiten sollen.

Der NASA wurden zwar kürzlich alle Gelder für Mond- und Marsflugpläne gestrichen, mittelfristig kann man aber wohl damit rechnen, dass konkrete Konzepte für die 30er oder 40er Jahre durchgedacht werden.
Im Rahmen des Aurora-Programms der europäischen Raumfahrtagentur ESA ist eine bemannte Marsmission für 2033 angedacht.

Wer auch immer wann auch immer als Erster Menschen auf den Mars bringen wird, wird die Planung dieses Vorhabens auf das Projekt “Mars-500″ stützen, das als Kooperation der ESA mit der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos die Auswirkungen von einigen der Bedingungen einer 700-tägigen Marsmission simulieren soll. Der Start wurde auf diesen Sommer gelegt.

Mars-500 ist der Nachfolger eines ähnlichen Projekts, das 1999 unter dem Namen “Simulation of a Flight of International Crew on Space Station – ‘99″ (SFINCSS-99) gestartet wurde. Und dessen Wikipedia-Beschreibung (aus der der obige Auszug stammt) liest sich schon bemerkenswert.

Bei solchen Aussichten wünschen wir allen Beteiligten am Projekt Mars-500 viel Spaß in den kommenden zwei Jahren und Roskosmos und der ESA ein paar erhellende Erkenntnisse.

Prost!

About these ads

Responses

  1. [...] Mars 500 [...]

  2. [...] diejenigen, an denen es vorbeigegangen sein sollte: Das hier schon vor seinem Start angesprochene Raumfahrtprojekt Mars-500 wurde am Freitag abgeschlossen. Die Kooperation der europäischen [...]


Das muss kommentiert werden!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: