Verfasst von: Manuel | 06.04.2009

The Ring

Vielleicht liegt es bei „The Ring“ wie auch bei „Signs“ mitunter daran, dass ich mit neuzeitlichem Horror wenig anfangen kann – beide Filme haben mir zumindest diesen Eindruck erweckt -, aber der Anspruch, Zuschauer erschrecken zu wollen, ersetzt mMn nie und nimmer den Anspruch, eine stimmige Geschichte zu erzählen. Zwar gewinnt der Film zum Ende hin ein wenig an Qualität (die „Queste“ der Protagonistin ist immerhin ganz gut inszeniert), jedoch wird das in den letzten 15 Minuten, einer Art Auflösung der Auflösung, wieder vollkommen negiert, die den Film eigentlich nur um ein paar Fragwürdigkeiten bereichern.
Schade. Aus dem Konzept hätte man eine brauchbare Geschichte machen können. Aber Menschen, wie die, die für „The Ring“ verantwortlich zeichneten, können wahrscheinlich auch Öl in Kuhpisse verwandeln.

2/10 misslungene Frisuren.

Advertisements

Responses

  1. […] Das hatte ich mal über “The Ring” geschrieben, und das bricht “Silent Hill” in meinen Augen genauso das Genick wie eben schon “The Ring”. […]

  2. […] Okay, es gibt doch neuzeitlichen Horror, mit dem ich einiges anfangen kann. Aber scheinbar nur, wenn er in einem guten Adventure verpackt ist. […]


Das muss kommentiert werden!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: