Verfasst von: Manuel | 30.04.2009

Brutal Violins: Start Anew

Am 31. Dezember 2007 war ich auf einer familiären Party in einem Vorort von Kassel. Mein Cousin Lukas und ich spielten zusammen Musik, wie wir das schon ein paar Wochen zuvor mal gemacht hatten. Aber diesmal war noch ein Dritter bei uns, der unsere Nummern mit Bassgitarre untermalte: Andrej‘.

Wir hatten noch nie so zu dritt gespielt und auch als Duo wären wir fraglos underrehearsed gewesen, aber als das Trio, das wir waren, entwickelten wir eine so spürbar starke Chemie, dass wir uns während des Abends schnell einig wurden, dass das nicht der letzte Abend in der Formation sein sollte.
Nicht, dass wir gut waren. Aber wir haben untrüglich gemerkt, dass wir verdammt gut werden könnten. Wenn wir dran arbeiteten.

Wir haben uns verabredet, 2008 ein Kneipenkonzert aufzuziehen und da ein paar Rockcovers abzunudeln. Irgendwann um Ostern verlief die Organisation im Sande – wir hatten kaum eingegrenzt, was wir eigentlich spielen wollten, wir hatten noch keinen Auftrittsort, wir hatten keinen Termin.

Silvester 2008 waren wir wieder dort, wo diese Geschichte ihren Anfang nahm. Ich fragte meinen Cousin, ob wir das vielleicht doch noch auf die Beine stellen sollten. Wir spielten ein wenig zusammen und siehe – es war noch alles da. Beide waren wir auch musikalisch gewachsen.
Als wir auseinandergingen, waren wir uns einig: Dieses Jahr geben wir ein Kneipenkonzert und diesmal machen wir es richtig.

Ich telefonierte mit Lukas, Lukas telefonierte mit Andrej‘, wir klopften einen Termin im Sommer fest und ein paar Probentermine zuvor.
Im Februar sind wir durch die Kneipen gestapft und haben einen festen Termin ausgemacht. Dann haben wir wir zu dritt geprobt, dabei unsere Setliste aus Fremd- und Eigenmaterial zusammengeschnitten, wir haben uns auf einen Bandnamen geeinigt und unser Plakat entworfen.

Wir sind Brutal Violins.

Falls der eine oder andere Leser diesen Juni in der Nähe von Kassel weilen und Bock auf preisgünstigen, jungen und frischen Gitarrenrock haben sollte: Hier ist unser Bandplakat.
Zum persönlichen Quatschen ist den Abend sicher auch noch Zeit.

Für den Zustand unserer Myspace-Seite zum Zeitpunkt dieses Postings möchte ich mich in aller Form entschuldigen (ohne in Aussicht stellen zu wollen, dass sich der noch ändert).

Dieses Wochenende treffen wir uns wieder für Proben und Organisationskram, und deshalb werde ich mich bis nächste Woche nicht mehr ums Blog kümmern können. Es folgt daher Conservenkontent.

Update: Die Bandseite ist jetzt überarbeitet.

Advertisements

Responses

  1. […] Achso, das hatte ich jetzt vergessen, zu erwähnen: Ich bin seit Dienstag natürlich aus meiner Blogpause zurück, der Hinweis auf die Online-Petition zur Ablehnung des Zensurgesetzes war natürlich schon […]

  2. […] Wir sind Brutal Violins. […]


Das muss kommentiert werden!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: