Verfasst von: Manuel | 28.08.2009

Ich bin und ich bin!

Essay an einem Stromkasten auf dem Parkplatz des Pennymarktes im brandenburgischen Falkenberg

Essay an einem Stromkasten auf dem Parkplatz des Pennymarktes im brandenburgischen Falkenberg


Es wird wohl Aufgabe der Weisen bleiben, genau zu ergründen, wie alle Implikationen dessen aussehen, was hier mit viel Bedacht auf einem Supermarktparkplatz ausformuliert wurde. Fest steht: Der Philosph (und seine eventuellen Kollegen), der sich mit der klugen Proposition „Ich bin und ich bin!“ verewigt hat, stößt damit Aristoteles und Descartes mit einem Handstreich in die Bedeutungslosigkeit.

Advertisements

Das muss kommentiert werden!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: