Verfasst von: Manuel | 03.01.2010

Mathematik ist Käse

Eine Packung handelsüblichen Käses oder ein weiterer Beweis für das Umsichgreifen der Mir-doch-scheißegal-Attitüde bei Verpackungstextern? Sie entscheiden!

Um mind. halbgar über die lange Winterpause zu helfen, widmen wir ihm das heutige Blogposting. Es geht ein bisschen um Mathematik und sehr viel um Käse.
Die oben abgebildete Packung der Firma Milram wirbt damit, „1 Scheibe gratis“ mitzugeben (was strenggenommen zumindest fragwürdig ist, weil man die Gratisscheibe nicht einfach mitnehmen und den nicht-kostenlosen Rest liegenlassen darf). Ganz anschaulich gemacht wird das noch mit einer Rechnung, die etwas kleiner darunter steht. Die lautet:

+ 25g = 200g

Ein waghalsiger Umgang mit mathematischen Operatoren.

Wie wir alle aus der Grundschule noch wissen sollten, kann das + eine Addition symbolisieren. Etwa so:

1 + 2 = 3

1 addiert mit 2 ist gleich 3. Am Beispiel der Käsepackung hieße das, “ “ addiert mit 25g ergibt 200g. Additionsexperten sehen sofort: Der erste Summand fehlt. Syntax error!

Natürlich kann das + stattdessen aber auch einfach eine positive Zahl (im Unterschied zu einer negativen) symbolisieren, also einen Wert über Null. Zum Beispiel so:

(+3) – (+2) = (+1)

+3 minus +2 ist gleich +1. Sollte das von den Käsekennern gemeint sein, läse sich die obige Gleichung so: +25g ist gleich 200g. Nicht nur Gleichungsspezialisten stutzen hier zurecht: +25g ist natürlich gar nicht gleich 200g, sondern gleich 25g. 200g hingegen ist gleich 200g. Also: WRONG!

Wir Mathematikgenies bezeichnen Ausdrücke mit solchen Problemen als FALSCHE AUSSAGE!
Für Marketingleute bedeutet das in etwa: Mit dieser Packung bekommen Sie jetzt noch mehr Käse aufgetischt!

Advertisements

Responses

  1. ganz nett, aber du hast was übersehen. Der erste Summand steht doch da: „1 Scheibe Gratis“.

    also:
    (1 Scheibe Gratis) + 25g = 200g

    Wenn wir die gleichung umstellen indem wir auf beiden seiten 25g abziehen ergibt sich:

    1 Scheibe Gratis = 175g

    Die gratisscheibe ist also 175g schwer.
    für das ganze Geld kriegt man dagegen nur 25g. Ganz schön teuer.

    • Guter Gedankengang. Das erklärt die monströse Käsescheibe in der Packung…

      Nun eröffnet das ganz neue Perspektiven: „Scheibe Gratis“ lässt sich also in g umrechnen.
      Nach 1g umgestellt lautet deine Gleichung:

      1g = (1 Scheibe Gratis) / 175

      oder dezimal, in kg umgerechnet:

      1kg = 5,714 Scheiben gratis

      „Scheibe gratis“ ist also eine neue Einheit für die Masse, wenn mans mal nicht so genau braucht.

      Ich wiege übrigens auch nach Weihnachten und Silvester um die 410 Scheiben gratis!


Das muss kommentiert werden!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: